Kommunen

Nachbarschafts-Initiativen

 

Das  Kooperationsprojekt  „Freiwillig im Landkreis- Spuren hinterlassen“ des Landkreises  Marburg-Biedenkopf und der Freiwilligenagentur Marburg Biedenkopf ermöglicht es den BürgerInnen und Bürgern die Entwicklungen des demografischen Wandels positiv zu beeinflussen und unsere ländliche Region aktiv zu gestalten. 

In den Kommunen des Landkreises werden verschiedene Besuchs- und Hilfsdienste, Seniorennetzwerke, Mehrgenerationentreffpunkte und Begegnungsstätten für Jung und Alt durch engagierte Freiwillige im „Freiwilligendienst aller Generationen“ aufgebaut und koordiniert.

Die Freiwilligenagentur unterstützt die Kommunen und die Freiwilligen vor Ort beim Aufbau dieser Angebote durch Beratung, Begleitung und Qualifizierung.

 

Bad Endbach

bad-endbach-miteinander_logo

Das Projekt „miteinander – füreinander“ möchte generationenübergreifend unterstützen und die Gemeinschaft fördern:

  • Begleitungen zu Ärzten, Einkäufen Besuchsdiensten,  Kinderbetreuung  usw.
  • Unterstützung für und mit Alt u. Jung
  • Koordination des Bürgerbusses

 

Kontakt zu Miteinander – Füreinander Bad Endbach

http://bad-endbach.de/gemeinde/institutionen/miteinander_-_fuereinander.html

Cölbe

Das Seniorennetzwerk Cölbe ist im August 2011 als Leuchtturmprojekt „Freiwillig im Landkreis – Spuren hinterlassen“ gestartet. Es ist eine Kooperation der Gemeinde Cölbe mit der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf. Vor Ort sind ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiter aktiv, die die Seniorenarbeit in Cölbe durch vielfältige Angebote ergänzen und eine Vernetzung der Generation 55plus aufbauen.

Das Konzept fußt auf drei Säulen:

  1. Unterstützung im Alltag (z.B. Einkäufen, Mittagstisch)
  2. Veranstaltungen (z.B. Computerkurse Jung-Hilft Alt, Englisch für Senioren, Freizeitaktivitäten, Gedächtnisgruppe, Vorlesepaten, Wandergruppe, Stricken, Infoveranstaltungen)
  3. Besuchs- u. Hilfsdienst für Zuhause

Langfristiges Ziel aller Bemühungen ist, generationenübergreifend zu arbeiten und älteren Menschen länger die Möglichkeit zu geben, selbstbestimmt zu Hause leben zu können. Weitere Infos und Kontakt unter: http://www.coelbe.de/leben-in-coelbe/soziales/generation-65/seniorennetzwerk

Dautphetal

Der Besuchs- und Hilfsdienst Dautphetal unterstützt ältere und jüngere Menschen in der Gemeinde durch:

  • Besuchs- und Begleitdienste für ältere Menschen,
  • Einkäufe, Spazieren gehen, Gespräche führen, Zeitung vorlesen
  • Kinderbetreuung uvm.

 

Wenn Sie Hilfe in Anspruch nehmen möchten oder sich ehrenamtlich engagieren möchten, nehmen Sie Kontakt zur Koordinatorin Christel Boß auf: Tel. 06466/7137

Weitere Infos:

http://dautphetal.de/Leben-und-Wohnen/Besuchs-und-Hilfsdienst-f%C3%BCr-sorgebed%C3%BCrftige-Menschen-jeden-Alters

Lahntal

Die Gemeinde Lahntal stellt sich der Herausforderung einer sich wandelnden Gesellschaft und hat zwei Generationen-Treffpunkte für vielfältige Angebote geschaffen.

Mehr als 60 Freiwillige sorgen für vielfältige Begegnungsmöglichkeiten für Jung und Alt. In Sterzhausen auf „Krafts Hof“ mit folgenden  Angeboten:  Café, Brunch, Gemeindebücherei, Koch-u. Backgruppe, Bewegungsangebote, Beratungen, PC-Kurse, Theatergruppe, Kreativ-u. Handwerk, Lesungen, Ausstellungen uvm. http://www.krafts-hof.de/index.php?id=2

In Goßfeldens „Neuer Mitte“ ist ein Begegnungscafé für alle Generationen entstanden sowie die Gemeindebücherei untergebracht. Regelmäßig findet auch hier ein Bilderbuch-Kino statt oder Musik zur Sammeltasse. Die Öffnungszeiten sind: dienstags und freitags von 15 -17 Uhr.

 http://lahntal.de/leben-in-lahntal/senioren-2/dorfcafes/

Marburg

Wohnen für Hilfe                                                  

1701-logo-wohnen-fuer-hilfe

Wohnraum bieten und dafür Unterstützung im Alltag erhalten – das ist die Idee hinter dem Projekt „Wohnen für Hilfe“, das vom Studentenwerk Marburg gemeinsam mit der Freiwilligenagentur Marburg ins Leben gerufen wurde.

 

 

Konkret bedeutet das: Menschen, die ein Zimmer oder gar eine Wohnung in ihrem Haus frei haben, stellen diesen Raum Studierenden kostenlos oder günstig zur Verfügung. Dafür übernehmen diese kleinere Aufgaben im Haushalt. Ob bei der Gartenarbeit, beim Einkauf, sei es die regelmäßige Fahrt zum Arzt oder die wöchentliche Unterstützung beim Hausputz – wie die Hilfe im Einzelfall aussieht, das wird zuvor schriftlich festgelegt.

Weitere  Infos: http://www.studentenwerk-marburg.de/wohnen/wohnen-fuer-hilfe.html