Hessen beschließt ab 6. Juli 2020 weitere Lockerungen der Corona-Einschränkungen,
zum Nachlesen z.B. unter:

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/krankenhaeuser-konzerte-grillen-im-freien-hessen-beschliesst-umfassende-corona-lockerungen,corona-lockerung-100.html

Alle Informationen sind auf der Homepage des Hessischen Wirtschaftsministeriums ausführlich nachzulesen. Es können sich weitere Änderungen ergeben.
https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/was-ist-wieder-erlaubt-was-nicht

 

Seit 15.05. sind folgende ehrenamtliche Tätigkeiten unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder möglich:

  • Team-, Vereins- und Vorstandssitzungen in ausreichend großen Räumen
  • Bildungsangebote in ausreichend großen Räumen mit höchsten 15 Personen wie z.B. Nachhilfe, Sprachcafés und Sprechstunden
  • Persönliche Beratung für Personen aus einem anderen Haushalt (z.B. Beratungen für freiwilliges Engagement, Formularhilfe, Übersetzungen von Behördenbriefen…)
  • Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen zu Behörden, Ämtern, Arztpraxen…
  • Besuch einer Bibliothek und ähnliches mit einer weiteren Person
  • Veranstaltungen in Mehrgenerationenhäusern und Familienzentren in ausreichend großen Räumen. Seniorenbegegnungsstätten müssen nach wie vor geschlossen bleiben.

Voraussetzung dafür ist die Einhaltung der vorgeschriebenen Hygieneregeln:

  • Abstand halten, mindestens 1,5 m
  • Keine Gegenstände weiterreichen
  • Nahkontakte vermeiden, nicht Händeschütteln oder Umarmen
  • Desinfektion von Kontaktflächen wie Türklinken
  • Regelmäßiges intensives Lüften
  • Möglichkeit der Nachverfolgung von Kontakten schaffen (Namenslisten führen und einen Monat nach Veranstaltung sicher verwahren, danach müssen die Daten gelöscht werden)

Diese Informationen wurden uns von der LAGFA (Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen) weitergeleitet.

 

Erfreulich ist, dass sich sehr viele Menschen im Landkreis in Vereinen und Initiativen zusammentun, um in dieser besonderen Situation ihre Hilfe anzubieten.

Dieses Engagement ist jedoch vorsichtig auszuüben. Dazu haben wir, auch mit Unterstützung von anderen Freiwilligenagenturen und –zentren, ein Info-Blatt zusammengestellt, das weitere Tipps und Hinweise für Nachbarschaftsinitiativen gibt.
Sie können dieses Info-Blatt gerne weiterleiten oder veröffentlichen:

HINWEISE FÜR NACHBARSCHAFTSHILFE IN CORONA-VIRUS-GEFÄHRDETEN ZEITEN (download 300 KB)

Sollten Sie weitere Fragen haben steht Ihnen das Gesundheitsamt Marburg-Biedenkopf unter folgenden Rufnummern 06421/ 405-4146 bzw. 4115 oder per Mail unter Corona@marburg-biedenkopf.de zur Verfügung. Bitte geben Sie bei E-Mails als Betreff „Nachbarschaftshilfen“ an um die Lenkung Ihrer Anfragen zu erleichtern.

INFORMATIONEN DES GESUNDHEITSAMTES FÜR NACHBARSCHAFTSINITIATIVEN  (download 132 KB)

 

Hier noch einige allgemeine Hinweise zum Thema Corona für Sie:

Infohotlines:

  • Hotline Hessen: 0800-5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar.
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 -117

Was tun beim Symptomen?

  • die 116 -117 anrufen (Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes)
  • sich telefonisch an das örtliche Gesundheitsamt wenden.
  • sich telefonisch an ihre Hausärztin oder an ihren Hausarzt wenden

Risikoeinschätzung und Vorbeugung

FAQ

Derzeitiger Verlauf der Pandemie:

Pressemitteilungen:

 

 

*******************************************************************

Wir sind auch weiterhin für Sie direkt erreichbar, Beratungen führen wir momentan telefonisch oder per E-Mail durch:

Ihre Ansprechpartner bei der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf:
Doris Heineck, Katja Kirsch, Jannika Marré und das Team von Freiwilligen:

Telefon: 06421 / 270516
 Fax: 06421 / 27 05 09
 E-mail: info[at]freiwilligenagentur-marburg.de
 Homepage: www.freiwilligenagentur-marburg.de